Ein Gastbeitrag von Alice Kurzweil

Vielen Dank an die BI, dass ihr euch immer noch so tatkräftig engagiert! Vor allem jetzt, da bekannt wurde, dass unsere helle Betonstraße eventuell durch eine dunkle Asphaltdecke verunstaltet werden soll. Ich wohne auch hier in der Sommerfeldsiedlung und bin auf jeden Fall PRO hellen Beton für den Straßenbereich und möchte meine Sichtweise kurz darlegen:

Jeder, der das erste Mal in unsere Siedlung kommt, bemerkt sofort, dass sie einen ganz eigenen Charakter besitzt und somit ortsbildprägend ist. Auch die Gemeinde selbst hatte dies erkannt und die Gestaltungssatzung für den privaten Bereich aufgestellt. Durch diese sollen hauptsächlich historische Materialien und Farben erhalten werden.

Der öffentliche Straßenbereich, welcher saniert werden soll, besitzt zwei wesentliche Hauptmerkmale. Dies ist einerseits der besondere Querschnitt und andererseits sind das die bestehenden Materialien: also heller Beton für die Straße, heller Granit als Einfassung und die unbefestigten Seitenbereiche. Genau eines dieser beiden Charaktermerkmale soll jetzt durch die Gemeindeverwaltung verschwinden und durch dunklen Asphalt ersetzt werden.

Die Gemeindeverwaltung untergräbt somit ihr eigenes aufgestelltes Leitmotiv für die Siedlung – die Gestaltungssatzung! In dieser wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass in Bezug auf Material- und Konstruktionswahl von baulichen Anlagen der Siedlungscharakter bewahrt werden soll und dies für Kleinmachnow von wesentlicher Bedeutung ist. Diese Satzung ist jedoch nur für den privaten Bereich und soll im öffentlichen Straßenbereich vom Verfasser selbst nicht mehr Anwendung finden?

Das ist in meinen Augen unaufrichtig und verantwortungslos, da hier im privaten und im öffentlichen Bereich mit zweierlei Maß gemessen wird. Dem grundlegenden Leitgedanken der Gemeinde zur Erhaltung des Siedlungscharakters wird widersprochen. Dabei ist ja gerade der öffentliche Straßenbereich das Element, welches die gesamte Siedlung miteinander verbindet, und dadurch das gesamte Ortsbild seit mehr als 80 Jahren prägt!

Somit hier auch noch einmal mein/unser Appell an die Gemeinde: Bitte ersetzt NICHT das entscheidende Hauptcharaktermerkmal, die helle Betonstraße, gegen eine beliebige Asphaltdecke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.